Pressemeldung – 08. August 2018

MAGNA REAL ESTATE SETZT DYNAMISCHEN WACHSTUMSKURS IM 1. HALBJAHR 2018 FORT

  • Deutliches operatives Wachstum in den Bereichen Projektentwicklung und Asset Management Services
  • Projektentwicklungsvolumen überschreitet erstmals Milliardenschwelle
  • Assets under Management sollen bis Ende 2018 auf mehr als 750 Mio. Euro steigen

Die MAGNA Real Estate AG („MAGNA“), ein stark wachsender Entwickler von Wohn- und Gewerbeimmobilien, hat in den ersten sechs Monaten 2018 ihren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt und das Geschäftsvolumen deutlich gesteigert. Mit Beginn des zweiten Halbjahres übertraf MAGNA beim Projektentwicklungsvolumen erstmals die Milliardenschwelle. Auch im neuen Bereich Asset Management Services für institutionelle Kunden konnte das Geschäft zulegen: Die MAGNA Gruppe betreut zum Ende des ersten Halbjahres 2018 Immobilien im Wert von rund 500 Mio. Euro.

Diversifiziertes Entwicklungsportfolio in Deutschlands Metropolregionen
Im ersten Halbjahr befanden sich vier Projekte mit einem Volumen von mehr als 200 Mio. Euro im Bau. Darunter das bereits fertiggestellte 15-stöckige Bürogebäude ‚City Tower‘ in Essen mit einer vermietbaren Fläche von 16.500 qm. Noch vor der Fertigstellung im laufenden Jahr wurden kürzlich die obersten sechs Geschosse an einen internationalen Speditionsdienstleister vermietet. Das Hamburger Wohnprojekt ‚Height 5‘ mit 51 exklusiven Apartments und einer Wohnfläche von insgesamt über 4.000 qm auf dem Gelände des ehemaligen Spiegelhochhauses im Zentrum Hamburgs soll ebenfalls noch im Jahr 2018 fertig gestellt werden. Weitere 322 Wohnungen werden bis 2019 in den Hamburger Stadtteilen Othmarschen und Lokstedt entstehen. Sämtliche dieser im Bau befindlichen Immobilien wurden bereits über so genannte Forward Sales an institutionelle Investoren veräußert.

Zahlreiche weitere Projekte befinden sich aktuell in der Entwicklungsphase. Dazu zählen ein Neubauvorhaben in Buchholz in der Nordheide unweit von Hamburg mit 137 Wohneinheiten sowie ein großes Hotelund Boardinghouse-Projekt mit rund 800 Zimmern bzw. Apartments in München Bogenhausen. Alleine das Münchner Projekt hat ein Gesamtvolumen von etwa 170 Mio. Euro.

Während des Geschäftsjahres 2018 konnte MAGNA auch den Geschäftsbereich Asset Management Services weiter stärken. So erfolgte beispielsweise der Besitzübergang bei Büroimmobilien mit attraktiven Mietrenditen in Hamburg (Langenhorner Chaussee) und Norderstedt (Nordport Towers) im Wert von rund 39 Mio. Euro. Mit solchen Akquisitionen baut MAGNA Immobilienportfolios für institutionelle Investoren auf.

Ausblick: Deutlicher Ausbau des Projektentwicklungsvolumens erwartet
Auf Basis der erfolgreichen Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2018 erwartet der MAGNA-Vorstand das Projektentwicklungsvolumen bis zum Jahr 2020 auf mehr als 2 Mrd. Euro zu steigern. Aktuell prüft das Unternehmen identifizierte Akquisitionsziele mit einem potentiellen Projektentwicklungsvolumen von mehr als 4 Mrd. Euro.

„Seit der Gründung von MAGNA vor zweieinhalb Jahren haben wir unsere ambitionierten Pläne sehr erfolgreich umgesetzt und das Unternehmen zu einem bedeutenden Marktteilnehmer in unserer Branche entwickelt. Wir planen, unseren rasanten Wachstumskurs fortzusetzen. Unsere Projektpipeline ist prall gefüllt“, erklärt David Liebig, Vorstand der MAGNA Real Estate AG. Dabei liegt der Fokus auf der risikooptimierten Projektentwicklung an Top-Standorten in Deutschland und Österreich, insbesondere in den Bereichen Wohn-, Bu ro-, Mikro-Apartment- und Hotelimmobilien. Auch den Bereich Asset Management Services will MAGNA weiter ausbauen. Der Wert der Assets under Management (AuM) soll bis Jahresende auf über 750 Mio. Euro steigen. Mittelfristig strebt das Unternehmen an, die 2 Mrd. Euro-Marke zu überschreiten.