Pressemeldung – 22. Juni 2017

MAGNA Immobilien und CV Projektentwicklung erwerben Standort für gewerbliches Wohnen mit etwa 1.000 Einheiten in München

Nach kurzen, intensiven Verhandlungen konnte sich das Joint Venture aus der Hamburger MAGNA Immobilien AG und der Münchner CV Projektentwicklung GmbH beim Erwerb des etwa 17.000m² großen Grundstücks in der Münchner Zamilastraße durchsetzen. Die Fläche überzeugt durch ihre nachhaltige und dynamische Lage zwischen Innenstadt und Messe und bietet die Möglichkeit zum Bau von circa 1.000 Wohneinheiten. „Die Großstadt München mit über 1,4 Mio. Einwohnern verzeichnet hervorragende Voraussetzungen für Immobilieninvestments und ist seit längerem in unserem Fokus. Das Projekt bietet hervorragende Möglichkeiten für unseren Markteinstieg.“, sagt Vorstand David Liebig von der MAGNA Immobilien AG.

Das Areal zwischen Zamilastraße und Griesfeldstraße ist nur 5,2 km von der Innenstadt Münchens entfernt. Das Gebiet liegt zwischen den Ortsteilen Bogenhausen und Berg am Laim. Die nächst gelegene S-Bahn Haltestelle ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Überregional ist die Anbindung über die unmittelbare Nähe zur Autobahn A 94 gegeben.

Das ehemalige Lagergelände ist Teil eines Gewerbegebietes, das an die Gleisanlagen am Hüllgraben angrenzt. „Bedingt durch die hohe Nachfrage nach Wohnangebot und die ausgezeichnete Lage zwischen Messe und Zentrum soll an dem Standort temporäres, gewerbliches Wohnen entwickelt werden. Hierzu wurde ein schlanker Architektenwettbewerb durchgeführt, um das beste Konzept zu realisieren.“, so Christian Vogrincic, Geschäftsführer der CV Projektentwicklung GmbH. Geplant werden zwei Bauabschnitte mit einem Gesamtvolumen von circa EUR 180-200 Mio. und knapp 30.000 m² Geschossfläche. Im Erdgeschoss wird neben einem Service- und Business-Angebot eine Handelsfläche zur unmittelbaren Nahversorgung geplant. Die Entwickler streben einen Baubeginn bereits im zweiten Quartal 2018 an.